Kleine Firmengeschichte der ASSAG


1964 gründeten die Herren Jules Hüppi und Hansjörg Straub die Firma ASSAG.

In einer alten Wolldeckenfabrik im Grundtal vor Wald betrieben sie mit einfachen Mitteln eine Spenglerei und Schlosserei.

Bei einer Blechanlieferung musste jeweils der Verkehr beidseitig aufgehalten werden, damit der Lastwagen abgeladen werden konnte. Im Anschluss mussten die Blechtafeln mühsam über die Treppen in die Werkstatt getragen werden.

Dort wurden Lüftungsanlagen sowie Monoblöcke hergestellt, von denen Einige immer noch im Einsatz sind.

 

1972 erfolgte der Umzug in das neu erstellte Fabrikationsgebäude eingangs Laupen.

 

Neben vielen Eigenprodukten für die Lüftungsbranche produzierte die ASSAG dort verschiedene Spezialitäten, unter anderem Brennstofftanks, Batteriekästen und Lüfterhauben für die damalige Lastwagenfabrik FBW in Wetzikon.

 

1984 übernahm Dr. Peter M. Gäfgen die Firma ASSAG als Alleinaktionär.

 

1990 konnte die ASSAG von der damaligen Firma Ventilator AG in Stäfa das Produktionsprogramm für die Glieder- und Überdruckklappen sowie für die Wetterschutzgitter samt den dazugehörenden Maschinen übernehmen.

 

Anfangs 2010 übernahm die ASSAG von der Firma Ronair AG die qualitativ hochstehende Produktlinie der Schalldämpfer und der Akustik-Wetterschutzgitter.

 

Die ASSAG war schon immer bereit, auch auf spezielle und ausgefallene Kundenwünsche einzugehen.

 

Ausserdem legt die ASSAG stets grossen Wert darauf, dass die Kunden Ihre Bestellungen in guter Qualität und termingerecht erhalten.

 

Aktuell beschäftigt die Firma 7 Personen, davon zwei Lehrlinge.